6 Gebrauchstipps für den richtigen Umgang mit Edelstahl-Küchenmessern

Ein hochwertiges Küchenmesser ist der beste Freund eines jeden Hobbykochs. Denn erst, wenn die Klinge sanft durch die Tomaten gleitet und das Fleisch punktgenau filetiert, macht Kochen richtig Spaß. Allerdings reicht es nicht, einfach ein qualitatives Edelstahl-Küchenmesser zu kaufen. Wirklich Freude mit dem wichtigen Küchenutensil haben Sie nämlich erst dann, wenn es richtig verwendet und gepflegt wird. Wie das geht, erfahren Sie in den 6 Gebrauchstipps im Umgang mit Edelstahlmessern.

Deswegen schadet der falsche Umgang Ihrem Messer

Haben Sie einmal ein vielversprechendes Edelstahlmesser gekauft, steht dies nicht gleich für lebenslange Freude und grandiose Schneideerlebnisse. Denn nur der richtige Umgang sorgt auch dafür, dass Ihr neues Messer dauerhaft scharf bleibt. Falsche Handgriffe und Fehler in der Pflege können nämlich schon bald für Probleme sorgen. So stumpft das Edelstahl-Küchenmesser womöglich ab oder bricht und das Material wird in Mitleidenschaft gezogen. Das ist nicht nur beim Kochen ärgerlich, sondern geht auf Dauer auch in den Geldbeutel. Immer möchten Sie einmal in ein qualitatives Messer investieren und sich daraufhin lange daran erfreuen.

1. Tipp: das richtige Messer für die richtigen Lebensmittel

Jeder Topf findet seinen Deckel und jedes Lebensmittel sein Messer. Denn leider besteht oft der Irrglaube, dass ein hochwertiges Küchenmesser direkt für alle Nahrungsmittel verwendet werden kann. Wird dies auch so gehandhabt, wird das Messer allerdings bald in Mitleidenschaft gezogen. So können Sie gerade Fleisch, Sehnen, Gräten und andere harte Lebensmittel nicht so einfach mit jeder Art Edelstahlmesser durchtrennen. Möchten Sie daher einen Allrounder im Messerblock, empfehle ich Ihnen einen hochwertigen Edelstahl mit geringem Kohlenstoffanteil. Die Klinge bekommt dadurch eine ausreichende Härte und können trotzdem noch gut nachgeschärft werden. Eines dieser Stahllegierungen ist der X50CrMoV15 Edelstahl oder auch Molybdän-Vanadium-Edelstahl genannt. Dieser beinhaltet neben seinem Chromanteil von 15% um Korrosionsresistent zu sein, einen Kohlenstoffanteil von 5%, sodass dieser Stahl eine ausreichende Härt bekommt, trotzdem aber noch gut zu schärfen ist. Damit Sie für die richtigen Lebensmittel das richtige Küchenmesser im Schrank oder Messerblock haben, folgt hier nun eine kurze Auflistung der wichtigsten Küchenmesser:

Das Kochmesser oder auch Chefmesser genannt

chef messer sabatier origin 25 cm 133242 sk1
Sabatier Trompette – Chefmesser

Das Kochmesser oder auch Chefmesser genannt, ist der absolute Allrounder und dürfte in so gut wie jeder Küche zu finden sein. Die lange Klinge sorgt für glatte Schnitte in wenigen Zügen und macht die Verarbeitung auch von großen Fleischmengen kinderleicht. Neben Fleisch lässt sich jedoch Fisch, Obst oder Gemüse mit diesem Messer zubereiten. Die Standardlänge eines Kochmessers liegt zwischen 16-20 cm. Es gibt jedoch auch größere und kleinere Längen. Kochmesser über 20 cm Klingenlänge werden oft in der Gastronomie eingesetzt, wo auch größere Mengen an Lebensmittel verarbeitet werden müssen. Kleinere Küchenmesser sind handlicher und werden deshalb gerne von Frauen bevorzugt. Hier sollte somit jeder entscheiden, welche Klingenlänge bei einem Kochmesser besser geeignet ist.

Das Santokumesser – asiatische Tradition in deutschen Küchen

santokumesser sabatier origin 18 cm 133236 sk1
Sabatier Trompette – Santokumesser

Das Santokumesser ist die asiatische Antwort auf das europäische Kochmesser. Santoku steht für “Drei Tugenden” und verweist auf seine Verwendungsarten. Wird dieses Messer doch zur Zubereitung von Fisch, Fleisch und Gemüse eingesetzt. Charakteristisch ist die hohe Klinge, denn diese wird im asiatischem Raum als Portionier genutzt. Die Zutaten werden einfach auf die Klinge gelegt und dann in den Topf oder die Schüssel befördert. Die Klingenlänge liegt hier standardmäßig bei 16-18 cm.

Schälmesser – das Arbeitstier unten den Küchenmessern

schalmesser quid professional inox chef black 9 cm edelstahl 133214 sk1
Quid Professional – Schälmesser

Das Schälmesser ist das wahre Arbeitstier unter den Küchenmessern. Den mit diesem Messer werden Kartoffeln oder Karotten geschält. Gerade das Kartoffeln schälen ist eine mühsame Arbeit und dabei ein vernünftiges Messer zur Hand zu haben, kann einem viel Zeit ersparen. Dieses Messer gibt es in zwei Ausführungen. Einmal mit gebogener Spitze, um dunkle Stellen aus der Kartoffel zu entfernen und einmal das nach vorne zulaufende Schälmesser. Hier sollte man sich für eine Art entscheiden. Da dieses Messer in erster Form zum Kartoffelschälen genutzt wird, sollte man die erste Form wählen. Die Klingenlänge dieser Messer liegt zwischen 6-9 cm.

Das Gemüsemesser für die kleinen Zutaten

kuchenmesser sabatier origin 10 cm 10 cm 150404 sk1
Sabatier Trompette – Gemüsemesser

Das Gemüsemesser ist ein weiteres wichtiges Messer in der Küche. Mit diesem Messer werden eher kleinere Arbeiten beim Kochen verrichtet. Dieses Messer wird zum Schneiden von Zwiebeln, Pilzen oder Kräutern verwendet, doch auch für Schälarbeiten an Karotten oder Kartoffeln ist dieses Messer gut geeignet. Die Klingenlänge dieser Messer liegen hier in der Regel zwischen 10-14 cm.

Schinkenmesser für hauchdünne Schneidergebnisse

schinkenmesser sabatier origin 28 cm 133268 sk1
Sabatier Trompette – Schinkenmesser

Das Schinkenmesser ist das perfekte Schneidwerkzeug, wenn man feine und dünne Scheiben erreichen möchte. Durch die schmale Klinge entsteht beim Schneiden weniger Reibung und Widerstand, wodurch dieses Messer optimal zum feinen Schneiden von Fleisch und Fisch geeignet ist. Damit das Schneidgut nicht an der Klinge haften bleibt, verfügen Schinkenmesser oft Kuhlen an der Klinge, sodass das Fleisch einfach an der Klinge entlanggleitet. Die Klingenlänge liegt hier in der Regel zwischen 25-30 cm.

Das Brotmesser für eine ausgiebige Brotzeit geeignet

brotmesser quid professional inox chef black 20 cm edelstahl 133220 sk1
Quid Professional – Brotmesser

Um harte Lebensmittel mit Kruste wie einem Brotleib optimal schneiden zu können, wurde das Brotmesser erfunden. Normale Kochmesser wurden durch die harte Kruste eines Brotleibes schnell stumpf werden. Das Brotmesser verfügt hier jedoch über einen Wellenschliff der optimal durch diese harte Kruste schneiden kann. Dieses Messer ist somit für alle Lebensmittel mit harter Kruste die erste Wahl für optimale Schneidergebnisse. Die Länge der Klinge bei Brotmessern liegt hier in der Regel zwischen 20-25 cm.

Das Filetiermesser für die Feinarbeit

filetiermesser sabatier origin 18 cm 133237 sk1
Sabatier Trompette – Filetiermesser

Mit dem Filetiermesser können Sie optimal Fisch zubereiten. Mit dem Messer entfernen Sie kinderleicht Fischgräten, Silberhaut oder Fischhäute. Durch die glatte und sehr scharfe Klinge gelangen Sie besonders gut durch das weiche Fleisch. Die Länge dieser Messer liegt in der Regel zwischen 18-24 cm.

Das Tranchiermesser für die Festtagsgans nur das Beste

tranchiermesser sabatier origin 25 cm 133239 sk1
Sabatier Trompette – Tranchiermesser

Mit dem Tranchiermesser lassen sich im Zusammenhang mit der Tranchiergabel besonders große Lebensmittel, wie die Weihnachtsgans zerteilen. Durch die lange Klinge kann man besonders große Stück schneiden und durch die Tranchiergabel hat man das Schneidgut immer gut im Griff, sodass man präzise schneiden kann. Die Länge der Klinge liegt hier in der Regel zwischen 25-30 cm.

Das Ausbeinmesser für den Chirurgen in der Küche

ausbeinmesser sabatier origin 13 cm 133235 sk1
Sabatier Trompette – Ausbeinmesser

Hat man besonders große Stücke Fleisch vor sich, kommt man oft um das lösen von Knochen oder Fettpartien nicht herum. Da diese meist auch sehr eng mit dem Fleisch verbunden sind, hat man auch nicht viel Platz zum Arbeiten. Aus diesem Grund gibt es das Ausbeinmesser, dass durch seine schmale und spitze Klinge optimal für solche engen Räume geeignet ist, um Knochen, Sehnen, Haut oder große Fettpartien präzise herauszuschneiden, ohne viel vom leckeren Fleisch zu verlieren. Die Klingenlänge bei diesen Messern liegt oft zwischen 10-14 cm.

Das Hackmesser / Hackbeil – für das Grobe in der Küche

kuchenbeil sybarite quttin 17 5 cm 118518 sk1
Hackbeil von Quttin

Schlussendlich wird es noch einmal etwas kräftiger. Das gute Hackbeil oder Hackmesser kommt nur dann zum Einsatz, wenn man wirklich etwas großes samt Knochen und Sehnen zertrennen will. Die Arbeit mit so einem Beil kommt schon etwas gewaltiger rüber, sind diese Beile doch etwas schwerer und die Ausübung beim Zubereiten kommt schon eher einem Horrorfilm gleich. Will man jedoch massive Knochen oder starke Sehnen zertrennen, kommt man an einem Hackbeil nicht vorbei. Das Material ist sehr robust, damit es die starken Schlagausführungen auf das Schneidgut auch lange aushält. Da Hackbeile über einiges an Gewicht verfügen, hat jedes Beil an der Spitze der großen Klinge ein Loch, damit man es in der Küche einfach aufhängen kann und Magnethalterungen dadurch nicht belastet werden müssen. Die Klingenlänge bei einem Hackbeil beträgt in der Regel 17-20 cm, kann aber je nach Verwendungsbereich auch größer ausfallen.

2. Tipp: die richtige Schnitttechnik erarbeiten

Für ein langes Leben Ihres Edelstahlmessers sowie für mehr Spaß beim Kochen sollten Sie bei den verschiedenen Lebensmitteln auch die richtige Schneidetechnik verwenden. Andernfalls kann es nämlich bald passieren, dass die Messerklinge abstumpft. So rentiert es sich ebenso, ein wenig Messerkunde zu machen und zu lernen, welche Messerzonen am besten genutzt werden. Grundsätzlich gilt aber, dass Sie folgende Dinge unter keinen Umständen mit einem regulären Edelstahlmesser tun sollten:
-Gefrorerenes schneiden
-Knochen schneiden (Ausnahme: Gräten mit der richtigen Schneidetechnik)
-hacken (hierfür gibt es immerhin das Hackbeil)

Ein Beispiel für eine schonende Schneidetechnik wäre das richtige Zerteilen von Gräten. Dabei trennen Sie die Gräte durch das Aufliegen des Messerrückens und einem einmaligen Aufdrücken mit Ihrem Körpergewicht. So schont die richtige Technik das Messer und sorgt für schönere Ergebnisse.

3. Tipp: Reinigen Sie Ihr Edelstahlmesser richtig

messer waschen blogbeitragIn der Regel sind die meisten Edelstahlmesser spülmaschinengeeignet. Allerdings ist es ein ungeschriebenes Gesetz, dass Küchenmesser niemals im Geschirrspüler landen sollten. Dies schadet nämlich der Klinge. Stattdessen reinigen Sie Ihr Edelstahl-Küchenmesser am besten nach jeder Verwendung mit der Hand. Dafür spülen Sie dieses unter laufendem Wasser ab und nutzen die weiche Seite eines Küchenschwamms. Nach der Reinigung ist es außerdem wichtig, dass Sie Ihr Messer auch komplett trocken lassen, bevor es wieder im Messerblock landet.

4. Tipp: Messeraufbewahrung leicht gemacht

Das Schlimmste, das Sie Ihrem Messer in Sachen Aufbewahrung antun können? Es einfach in die Bestecklade wandern lassen! Hier schleift es nämlich am Besteck ab, wodurch die Klinge schon bald stumpf wird. Doch diese Aufbewahrungsmethode ist auch gar nicht notwendig. Immerhin finden Sie heute sehr schicke Möglichkeiten zur Messeraufbewahrung, welche nicht nur schonend, sondern darüber hinaus noch dekorativ sind. Wie wäre es beispielsweise mit einem edlen Messerblock aus Holz? Alternativ werden in der modernen Küche auch immer häufiger Magnetleisten genutzt. Allerdings rentiert sich die Anschaffung eines Messerblocks mehr. Denn bei Messermagneten haben Sie das Problem, dass gerade schwere Edelstahl-Küchenmesser bei zu schwachem Magneten hinunterfallen können. Besteht die Leiste auch noch aus Metall, kann dies zudem der Klinge schaden.

5. Tipp: Nutzen Sie ein passendes Schneidebrett

kuchentisch quttin bambus 117610
Schneidebrett von Quttin aus Bambus

Schneidebretter aus Glas, Marmor oder sogar Edelstahl sind in. Klar, immerhin wirken sie modern, sehen gut aus und sind darüber hinaus leicht zu reinigen. Dennoch ist es fragwürdig, wie gut sie Ihrem Messer tun. Denn das Problem bei solch harten Materialien ist, dass sich das Edelstahl-Küchenmesser hier bei jedem Schneiden abschleift. Deswegen ist es viel praktischer, einfach auf ein üblich gutes, altes Schneidebrett zu setzen. So finden Sie auch in unserem Sortiment verschiedenste Schneidebretter aus Bambus, die gut aussehen und Ihre Messer schonen.

6. Tipp: Auch ein Edelstahlmesser möchte gepflegt werden

Haben Sie Ihr Messer richtig verwendet und danach auch direkt passend gereinigt und richtig aufbewahrt? Hervorragend! Jetzt ist es nur noch wichtig, dass Sie Ihrem Edelstahl-Küchenmesser hin und wieder ein wenig Pflege gönnen. So können Sie die Klinge regelmäßig mit ein wenig Öl einreiben. Darüber hinaus ist das Schärfen und Schleifen des Messers nicht zu unterschätzen. Denn erst dann bleibt es auch wirklich lange scharf.

Da gerade Edelstahl-Küchenmesser zum Abnutzen neigen, schleifen Sie die Klinge nach jeder Verwendung mit Spezialklingenstahl. Haben Sie die Pflege allerdings dauerhaft vernachlässigt und ist die Klinge bereits abgestumpft, nutzen Sie lieber einen Schärfstab, welcher Ihr Messer wieder auf Vordermann bringt.

Fazit

Wie Sie sehen, können Sie mit der richtigen Handhabung und Pflege Ihrer Küchenmesser, die Lebensspanne dieser deutlich verbessern, sodass Sie lange von Ihren Schneidwerkzeugen gut haben werden. Es macht also Sinn, sich intensiv mit diesem Thema zu beschäftigen, egal wie viel man für seine Küchenmesser ausgegeben hat. Wir achten bei der Auswahl unserer Küchenmesser im Shop stets auf hohe Qualität. Schauen Sie also direkt in unser Edelstahlmesser-Sortiment, vielleicht ist ja etwas für Sie dabei.